Samstag, 17. April 2010

Mirabus - Touristenbus

Diese Bus-art kenne ich doch, orange und Doppelstock. In den meisten Städten fährt das Ding im hop-on - hop-off System. Hier gibt es leider keine Haltestellen sondern der Bus fährt durch. Der kurze Trip geht erst um 11, also den längeren der doch 3 Stunden dauert buchen. Abfahrt in 5 Minuten. Die Begleiterin erklärt, man solle doch bitte sitzen bleiben und sich anschnallen. Mit Recht, wäre ich aufgestanden, es gäbe mich nicht mehr. Die Fussgängerbrücken und Lichtsignalbalken sind nur knapp über der Bushöhe, es hätte nie gereicht!
Erklärungen en Español and in English. Sehr interessant. Runter an die Küste wo die Leute baden und wieder hoch in Richtung Hinterland und Wüste. Viel Information über die Inkas und was damals alles geschah, vorallem viel Sand gibt es hier. Halt in der Vogelschutz-station. Storch, Enten, Krähen verstecken sich im Gestrüpp oder sitzen auf den Lichtmasten. Unser Bus parkt neben weiteren Fahrzeugen, teilweise gefüllt mit Kindern (Schulreise?)
Auf einmal höre ich Santaclaus und anschliessend Riesengelächter der Kinder. Mir kommen nur noch die Philippinen in den Sinn, dort trug ich ja fest den Übernamen Santa ............


Sogar das Lama wird zur Toilette geführt ;-)
Beim Tempel des Sonnenkönigs weiss ich warum ich einen Stock mitgenommen habe. Der Aufstieg ist sehr anstrengend; während des Abstiegs rutsche ich im Sand aus umd setze mich ziemlich unsanft hin. Die Hilfsbereitschaft und Anteilnahme der anderen Bus-Gäste ist phänomenal. Ich stehe auf und schüttle den Sand weg.

Nach der Rundreise bin ich ziemlich hungrig. In der nächsten Gasse versuchen mich die Kellner zu einem Besuch in ihrem Restaurant zu überreden. Ich entscheide selbst und flüchte ins 5. Lokal auf der rechten Seite. Das Girl zeigt mir nur die Speisekarte ohne aufdringlich zu werden. Das passt.


Ein peruanisches Bier ist gar nicht schlecht. Der Thai-Salat mit Crevetten hat nicht viel oder nichts mit Thailand zu tun ist jedoch sehr gut.

Die gefüllte Peperoni steht in einer Mischung aus Ei und Käse, sehr lecker. Nachher noch eine Nachspeise; Schokoladentorte ist sehr mastig und ein Espresso. Ich habe richtig geschlemmert und bin auf die Rechnung gespannt. Ganze 50 Soles kostet das. Mit CHF 20 hätte ich zu Hause nicht die Hälfte kaufen können.

Kommentare:

  1. Das tönt doch alles mega interessant und spannend. Hoffe es blibt so cool und ich bin natürli froh das bi dim unsanfte abhocker nüt witers passiert isch. :)
    Gnüss es und schrieb doch nöd immer vo so feinem Ässe, da chum ich immer hunger über....grins

    AntwortenLöschen
  2. ja dänn halt, söll ich vo de ufzgi schribe ;-)
    voci büffle und grammatik lehre ?????

    lg,

    AntwortenLöschen