Montag, 19. April 2010

City Tour and Chinatown


Heute Mittag sind wir also zur Stadtrundfahrt aufgebrochen. Diego hat uns in seinem PW durch die (für Lima) fast leeren Strassen geführt. Nur die Touristen waren unterwegs, und natürlich die viiieeelen Taxis. Die Lichtsignale sind erstens nach der Kreuzung aufgestellt (wie in den US), sind nicht bei jeder Kreuzung vorhanden, zählen die Sekunden herunter (für grün und rot), gelb existiert nicht, Spur wechseln ist immer erlaubt - auch während dem Abbiegen, Blinker links heisst nicht dass man links abbiegen will, (evtl auch rechts) - ich bin froh, dass ich einen guten Fahrer hatte.


Typisch katholisches Land, Kirchen und Klöster an jeder Ecke. Genauso häufig vertreten sind die Banken, die neben den Regierungsgebäuden den modernen Teil der Stadt dominieren.


Chinatown wird wie in den meisten Grossstädten tagsüber von Touristen überflutet und lebt natürlich auch von diesen. Läden mit unendlich vielen (für uns unnützen) Geschenkartikeln sowie Restaurants prägen das Bild. Wir haben uns dort verpflegt (keine Bilder, gäll Dani).

Diego holt den Wagen im Parkhaus und wir können zur Fortsetzung der Reise nur noch einsteigen. Die Fahrt geht weiter. Miraflores - San Isidoro - Lince - Jesus Maria - Pueblo Libre - Lima - San Miguel - Magdalena del Mar und zurück nach Miraflores. Wir haben fast alle Stadtbezirke abgefahren. Ein grandioser Ueberblick.

Kurz vor dem Ende unserer Stadtrundfahrt noch ein Sujet für Sandra:
Aus dem langsam fahrenden Wagen fotografiert

Kommentare:

  1. Hey, sieht aus als ginge es dir da richtig gut! Bin echt neidisch. Bei uns sieht es so aus, als könnten wir den Flug nach New York vergessen, dank Eiyafjalljökull...
    Wünsche dir noch viel Spass!
    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Hi Papi
    ach wie lieb von dir, jetzt konnte ich endlich mal lesen ohne nur ans Essen denken zu müssen...grins

    Das Bild für Sandra gefällt mir allerdings auch sehr gut. Schöner Leuchtturm neben dem Gleitschirmflieger.

    Ich freue mich für dich das es dir so gut geht!

    AntwortenLöschen